Markus Langer begeisterte als Spaßvogel mit seinem Typenkararett

21
Mai
2019

Mit seinem Bayerischen Typenkabarett sorgte Markus Langer mit seinem neuen Programm „Spaßvogel(n)!“ in der Rathaushalle in Haßfurt für riesen Spaß.

Als Spaßvogel mit seinem bayerischen Typenkabarett begeisterte Markus Langer am Samstagabend das Publikum in der Rathaushalle in Haßfurt. Nach seinem erfolgreichen ersten Programm „Hüftgedanken“ – ausgezeichnet mit dem Kabarettpreisen „Hirschwanger Wuchtel“ und „Freistädter Frischling“ – meldete sich der Kabarettist zurück auf der Bühne. Das neue Programm „Spaßvogel(n)!“, mit dem der Künstler in Haßfurt auf der Bühne stand, ließ sich als ein bayerischer Kabarett-Abend in Mundart an, deftig derb, zuweilen auch nachdenklich – aber ganz ohne Lederhose.

Mit seiner typisch bayerischen Lässigkeit präsentierte Markus Langer mit viel Charme seine Geschichten aus dem Alltag, der oft viel komischer ist, als er auf den ersten Blick erscheint. Ob er nur schnell seinen Sohn vom Bahnhof abholen will, oder mit seinen Freunden einen gemütlichen Videoabend plant, Markus Langer stolperte bei seinem Auftritt zielsicher in die Fallen des Alltags. Er ließ keine Fettnäpfchen aus und kramte seine von ihm kreierten Figuren ebenfalls aus. Seine Kunstfigur „Sepp Bumsinger“ mit seinem Kult-Getränk „Arschlecken 350“ rauscht momentan über Facebook, YouTube und WhatsApp durch die ganze Republik. Diese Figuren scheitern beharrlich und saukomisch an den kleinen und großen Dingen des Lebens. Sowohl der Bayerische Rundfunk (Der Kaiser von Schexing) als auch ARD (Heiter bis tödlich – München 7) und ZDF (Rosenheim Cops) haben bereits Langers schauspielerische Qualitäten entdeckt. Seine Videos erreichen auf YouTube regelmäßig sechsstellige Klickzahlen, mit Tendenz nach oben. So war auch der eine oder andere Besucher, wie es während des Abends zu hören war, durch YouTube auf den Kabarettisten aufmerksam geworden, der auf Einladung des Haßfurter Kulturamtes auf der Bühne in der Rathaushalle für riesen Spaß sorgte.

Quelle: Fränkischer Tag 22.05.2019

Autorin/Foto: Christiane Reuther