Haßfurt: Der „Spezifisch“ kommt in die Kreisstadt

18
Nov
2019

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So präsentierte Petra Zirkler vom Kulturamt Haßfurt live (links) schon einmal den großen Open-Air-Kabarett- und Comedy-Abend am 4. Juli 2020 im Rahmen der Unterfränkischen Kulturtage in Haßfurt.

Im nächsten Jahr ist die Stadt Haßfurt nicht nur Ausrichter der Unterfränkischen Kulturtage vom 25. Juni bis 4. Juli, sondern auch des Tags der Franken am 5. Juli, zu dem Ministerpräsident Markus Söder sein Kommen zugesagt hat. „Das ist ein wahnsinnig großes Ereignis für Haßfurt und die ganze Region“, erklärte Bürgermeister Günther Werner bei einem Gespräch mit dieser Zeitung. „Haßfurt ist schon jetzt ein kultureller Treffpunkt mit einer Ausstrahlung bis nach Würzburg, Bamberg, Nürnberg und Coburg. Doch die Unterfränkischen Kulturtage sind für mich ein weiterer Glanzpunkt.“

Außergewöhnliches Programm 2013 hatte Haßfurt den Zuschlag für die Ausrichtung erhalten und nun arbeiten Silke Brochloß-Gerner, Leiterin Kultur und Tourismus, und Petra Zirkler vom Kulturamt Haßfurt live in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Unterfranken an einem umfangreichen Programm. Als ein herausragendes Ereignis im Rahmen dieser Kulturtage stellte Petra Zirkler schon jetzt den großen Open Air Kabarett- & Comedyabend am 4. Juli auf dem Kirchplatz vor. „Für dieses außergewöhnliche, vierstündige Programm haben wir Sebastian Reich & Amanda, Heidi Friedrich und Birgit Süß sowie Wolfgang Krebs eingeladen“, sagte sie. „Außerdem werden Sebastian Reich und seine liebenswürdig-freche Amanda die Moderation übernehmen.“ So kommt das „reizende“ Nilpferd Amanda nach Haßfurt und Sebastian darf auch mit! Schlagfertige Rededuelle mit viel Witz und Comedy werden die Lachmuskeln der Zuschauer spezifisch strapazieren. Die quirlige Singledame blickt zurück und schaut nach vorn, sie wird singen und noch die ein oder andere Überraschung im Gepäck haben. Ihr besonderes Ziel: Glücklich machen, glücklich sein. Ob Sebastian ihr dabei eine große Hilfe ist, stellt sie einmal mehr in Frage. Aber das wird sie live und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen auf der Bühne klären. Genauso wie die Frage, wer an dem Abend das Mikrofon für die Moderation übernimmt. Die sprühenden Entertainerinnen Heidi Friedrich und Birgit Süss, eine fränkische Fusion mit rheinisch-schwäbischem Migrationshintergrund, sind ein eingespieltes Team. Sie ergänzen sich wunderbar, spielen sich die Bälle zu und glänzen in synchronen Choreographien.

Von wegen Blödelei Daneben sind sie auch noch stimmgewaltig und interpretieren Neufassungen der musikalischen Nummern wie vom Band. Sie lassen nicht locker und setzen ihre Pointen punktgenau. Friedrich und Süss machen Kabarett, das keine Blödelei ist, sondern intelligente Hintersinnigkeit offenbart. Bayern ist 70 000 Quadratkilometer groß und besteht zum größten Teil aus Land. Und wohin geht die Entwicklung auf dem Land? In Richtung Stadt. Damit wächst auch die Gefahr, dass Bayern immer mehr an Charakter verliert, an Gemütlichkeit und Tradition. Jetzt regt sich Widerstand in der Provinz. Die Bühne aber bliebe völlig leer, wenn nicht ein Hauptorganisator all diesen Figuren Leben einhauchen würde: Wolfgang Krebs verkörpert Politiker wie Markus Söder, Horst Seehofer, Joachim Herrmann oder Edmund Stoiber. Aber auch die leider enorm erfolglose Allgäuer Schlager-Kanone Meggy Montana und natürlich den schlitzohrigen Schlawiner Schorsch Scheberl. Wird es gelingen, die Entwicklung aufzuhalten oder wenigstens zu verlangsamen? An diesem Abend gibt es viele gute Argumente dafür, Land zu gewinnen, indem man das Land nicht verliert. Für das Ereignis wird der Kirchplatz für 1000 Besucher bestuhlt. Für ein zauberhaftes Ambiente sorgen Illuminationen der Gebäude rings um den Veranstaltungsplatz. Zudem ist für Bewirtung gesorgt.

Einkaufsnacht gehört dazu                                                                                                   

Wie Petra Zirkler mitteilte, finden vom 25. bis 27. Juni drei Tage lang im Rahmen der Veranstaltung „abend.licht“ drei Konzerte mit den „Wonderfrolleins“ sowie den Bands „Starfish“ und „Rickbop & The Hurricans“ auf dem Vorplatz der Stadthalle statt. In die Unterfränkischen Kulturtage reiht sich auch das Musik- und Kunstfestival mit langer Einkaufsnacht am 3. Juli ein. Das Programm an den anderen Tagen mit kleineren Veranstaltungen in Haßfurt und den Stadtteilen arbeitet derzeit Silke Brochloß-Gerner aus.

Für den „Tag der Franken“ am 5. Juli plant sie verschiedene Events an unterschiedlichen Standorten in Haßfurt rund um Franken. „Das Landesfest soll die fränkische Kultur mit einem bunten Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt repräsentieren“, sagte sie.

Ouelle: Mainpost Haßfurt 16.11.2019

Autorin/Foto: Ulrike Langer